Trüffelanbau

Dank seiner unverwechselbaren organoleptischen Eigenschaften hat der Trüffel die kulinarische Kultur fast aller bewohnten geografischen Gebiete unseres Planeten verblüffen und faszinieren können.
Sein Ursprung der weit verbreiteten Verwendung in der Küche liegt ohne Zweifel in Italien, genauso wie für sein Name.
Die geeignetste Umgebung für ihren Anbau liegt demnach auch im Bel Paese.

Ist es möglich Trüffel anzubauen?

Der Trüffel ist ein Pilz, der spontan unter der Erde wächst, ist es wirklich möglich ihn zu kultivieren?

Ja, es ist möglich Trüffel zu züchten und im Gegensatz zu dem was man normalerweise denkt, ist es keine vom Glück diktierte Leistung. Dank moderner landwirtschaftlicher Techniken und der Erfahrung der Züchter ist es möglich, die Produktionsgarantien erheblich zu erhöhen.

Der Trüffelanbau ist sicherlich eine der schwierigsten Kultivierungen und stellt eine langfristige Investition dar (die ersten Trüffel können sogar erst nach mehreren Jahren erscheinen). Aber es ist ein Unternehmen, das große Befriedigung geben kann.

Wie beginnt man bei der Trüffelplantage?

Der Beginn einer Trüffelzucht ist eine Aufgabe, die einige offensichtliche Schwierigkeiten beinhalten kann. Eine erfolgreiche Kultivierung beginnt mit der Suche des Landes und der Auswahl der Pflanzen, bis zur Erhöhung der Produktionsmenge. Es ist von äußerster Wichtigkeit, jedes Element mit der gebührenden Aufmerksamkeit zu bewerten.

Trüffelanbau: die Wahl des Landes

Zunächst ist es notwendig, eine vorläufige Analyse für die Wahl des Geländes zu machen. Es ist notwendig Gebiete zu bevorzugen, die an Wälder oder Grundstücke angrenzen, wo man sonst spontan Trüffeln finden kann. Denn das Land, auf dem der Trüffel bereits eine fruchtbare Umgebung für seine Entwicklung gefunden hat, besitzt von Natur aus die für seinen Anbau günstige Eigenschaften.

Zudem bevorzugt jede Trüffelsorte einen bestimmten Bodentyp und entwickelt nur mit bestimmten Pflanzen eine Symbiose. Deshalb ist es wichtig, je nach den Produktionszielen die entsprechenden Studien durchzuführen. Nach dem positiven Ergebnis der Bodenanalyse, bei der die Zusammensetzung des Bodens ermittelt wird, wird der Boden gepflügt. Wobei die vorhandenen Pflanzen letztendlich eliminiert werden, ohne das Ökosystem zu schädigen.

Trüffelanbau: die Wahl der Symbiontenpflanze

Die Trüffel werden sich auf geeigneten symbiotischen Bäumen bilden, die je nach der Art des Bodens und der Art der Trüffel, die man anbauen möchte, ausgewählt werden müssen. Die symbiotischen Pflanzen sind in der Tat das wichtigste Element für eine korrekte Entwicklung der Trüffel.

Der feine weisse Trüffel zum Beispiel lebt in Symbiose mit Pflanzen wie Eichen, Linden, Pappeln oder Weiden und findet eine feuchte und belüftete Umgebung vorteilhaft. Die ausgewählten Pflanzen müssen vorher mit Mykorrhiza versetzt und sorgfältig in den Boden eingebracht werden. Wenn Sie mit feinem weissen Trüffel gute Ergebnisse erzielen wollen, wäre ein dickeres Pflanzsystem als in einer Schwarztrüffelfarm erforderlich.

Trüffelanbau: Einpflanztechniken und Behandlungen

Die Dichte des Anbausystems, die anzuwendenden Techniken und die Zeit des Einpflanzens sind alles wichtige Entscheidungen, die getroffen werden müssen. All diese Faktoren haben einen bedeutenden Einfluss auf die Formationen der Pianelli und die Qualität der Produktion. Pianelli sind Stellen ohne Vegetation die sich um den Symbiontenpflanzen bilden. Dieses Phänomen ist sehr typisch für viele Trüffelarten, es kommt von den toxischen Substanzen, die vom Pilz produziert werden. Je nach den Symbiontenpflanzen und der Pflege des Trüffelzüchters können sechs bis sieben Jahre vergehen, bis diese Pianelli gebildet werden.

Es gibt unterschiedliche Denkweisen bezüglich der Einpflanztechnik und der konsequenten Pflege des Anbaus. Einige Trüffelzüchter ziehen es vor, den Boden mit mechanischen Mitteln zu pflügen, während andere das Lochsystem verwenden, um den Boden nicht zu verdichten. Die Zeit in der Eingepflanzt wird, wird sowohl von der Trüffelart als auch von der Pflanztechnik beeinflusst.

Das Fachwissen des Trüffelbauern

Die Trüffelzucht ist eine sehr komplexe Art des Anbaus und erfordert die fachkundige Hand des Trüffelbauern. Jede Entscheidung kann die Produktionsmenge stark beeinflussen und die Bildung von Pianelli vorwegnehmen oder verzögern.

Vorstudien auf dem Boden und die Qualität der Symbiontenpflanzen allein reichen nicht aus, um ein erfolgreiches Trüffelanbauunternehmen zu gründen. Es erfordert die Aufmerksamkeit eines Experten, der Jahr für Jahr seinen Beitrag leisten kann, indem er den Boden richtig pflegt und düngt. Außerdem ist es gut, sich daran zu erinnern, dass es obligatorisch ist einen ausgebildeten Trüffel Spürhund bei der Suche dabei zu haben. Zusammen mit dem Trüffelzüchter stellen die beiden den Schlüssel für eine gute Erntesaison dar.